Deutsches Spinpasta Wiki
Advertisement
Deutsches Spinpasta Wiki

Tja, da lag ich also: alleine, verblutend im Wald und ohne eine Aussicht auf Rettung. Doch ihr fragt euch wie es dazu kam, nicht wahr? Nun gut, ich werde es euch erzählen...

Ich mag dich auch :) #Artur :PP ich bin glücklich verlobt, mit der besten Ehefrau die man nur haben kann, einem glücklichen Kind, einer tollen Arbeit und ein großes Haus am Waldrand. Es war eigentlich ein Tag wie jeder andere, ich kam von der Arbeit nach Hause, unser kleines Mädchen schlief schon und ich guckte noch etwas fern mit meiner Frau. Wir gingen gegen 22 Uhr schlafen und alles war normal...bis wir einen Schrei aus dem Kinderzimmer hörten.

Ich stand sofort auf und holte meine Pistole aus dem Nachtkästchen. Ich rannte in das Kinderzimmer so schnell ich konnte, und da sah ich ihn. Es war ein Junge. Mit einem weißen Hoodie und schwarzen Haaren. Am auffallendsten waren seine extrem blasse Haut und seine schwarz umrandeten Augen. Er schien keine Augenlider zu besitzen. Und sein Mund...Gott, sein Mund... Anscheinend hatte sich der Junge ein Lächeln in die Backen geschnitten. Sofort sah ich das aufblitzende, lange Messer welches er zog. "Wer bist du Bastard?!? Lass meine Tochter in Ruhe oder ich knall dich ab!!", schrie ich, er jedoch wirkte nicht sehr beeindruckt. "Ssssshhhh, geh einfach schlafen", sagte er zu meiner Tochter. Er holte mit seinem Messer aus und stach auf meine Tochter ein, mehrmals. Ich zielte auf seinen Kopf und drückte ab, doch...nichts passierte! Ich habe vergessen zu entsichern, ich Idiot. Hätte ich mich konzentriert würde meine Tochter vielleich noch leben...meine kleine Anna...aber ich schweife ab. Ich prägte mir sein Aussehen gut ein und sah, wie er aus dem Fenster sprang und in der Dunkelheit der Nacht verschwand. Ich suchte im Internet und fand einige sehr interessante Informationen.

Dieser Bastard hat meine Tochter auf dem Gewissen!

Zwei Jahre vergingen, wir waren schon längst in ein anderes Haus umgezogen, mir ging es schon besser, doch ich konnte immer noch nicht vergessen was ich sah. Aber egal. Ich ging ganz normal schlafen, meine Frau sah noch ein bisschen fern. Mitten in der Nacht hörte ich meine Frau schreien. "Oh Nein", dachte ich mir, "Nicht noch einmal". Ich holte meine Pistole und hoffte auf Rache, jedoch war da nicht der, den ich erwartete...

Datei:01 -Slender-Man.jpg

Der Slenderman...

Ich erkannte ihn sofort...den Slenderman. Ich hätte nie gedacht dass es ihn wirklich gibt. Aber da stand er, regungslos mit meiner Frau in den Armen. Ich schoss mehrmals auf ihn, erfolglos. Da fing er an zu sprechen, keine Ahnung wie, ohne ein Gesicht, trotzdem tat er es. "Ich werde dir diejenige nehmen, die du am meisten liebst" mit diesen Worten teleportierte sich der Slenderman weg...mit meiner Frau...

Jahre vergingen und ich hatte niemanden mehr...alle waren weg. Ich kam nie darüber hinweg dass alle fort waren. Und wie es kommen musste, bekam ich wieder Besuch, diesmal von einem Tier oder so. Ich hörte in der Nacht wie Glas zerbrach, ich ging nach Unten um zu sehen was da war. Ein Schauer lief mir kalt den Rücken runter als ich dieses Ding sah. Auf allen Vieren ging es auf mich zu, ich versuchte zu rennen, doch ich war wie gelähmt vor Angst. Ich ging auf die Knie und schrie, obwohl ich wusste dass ich sterben werde. "Was bist du?!" "Ich...bin der Rake" , sagte es. Es wunderte mich nicht wirklich, dass es sprechen konnte, nach allem was ich erlebt hatte. "Was willst du mir denn nehmen, ich habe doch nichts mehr, NICHTS!!" "Ich werde dich langsam und qualvoll töten" , sagte es mit einem fast schon freudigen Unterton. Ich stand auf und versuchte zu rennen. Ich rannte tief in den Wald hinein, nur um dann über einen Ast zu stolpern. Es dauerte nicht lang bis der...Rake...wieder vor mir stand. Es stach mir mit seinen Scherenhänden in die Brust und lies mich im Wald verbluten...alleine. Und hier sind wir nun, dass war meine Geschichte bisher, aber sie sollte noch nicht enden. Stunden vergingen und ich dachte ich würde sterben. Zwei Wanderer entdeckten mich und riefen die Polizei. Ich wurde in die Krankenstation gebracht und wurde wieder zusammengeflickt, mir ging es gut. Bis auf eines. Meinen unstillbaren Durst nach Rache. Rache, an denjenigen die mir alles nahmen, dem Jungen im Hoodie, dem Slenderman, und...an dem Rake.

Der Rake

Ich wusste, mit normalen Waffen konnte ich ihnen nicht schaden, also holte ich mir Hilfe... Ich hatte schon ein paar mal von ihm gehört, ich wusste also wo ich suchen musste.

Um punkt Mitternacht ging ich in den Lake Cherrah Wald. An der Lichtung in der Nähe des Waldes war er...Soulflame...ein Dämon, der einem übernatürliche Kräfte verleiht, im Gegenzug jedoch besondere Trophäen verlangte. Man hat drei Tage Zeit ihm die Trophäen zu bringen, ansonsten...nimmt er euch die Seele.

Der Soulflame, der Seelen-Dämon

Ich bat ihn, mir solche Kräfte zu verleihen, er wollte eine Trophäe, ich willigte ein. Nun besaß ich genügend Kraft um mit meinem Rachefeldzug anzufangen. Die Jagd beginnt...



Fortsetzung

Rache...

Advertisement